CD-RomCarcassonne - Ritter, Räuber, Ränkeschmiede

Wer sich für Gesellschaftsspiele interessiert, der kennt Carcassonne, das Spiel des Jahres 2001 mit sehr großer Wahrscheinlichkeit. Wer das Spiel nicht kennt, kann sich anhand der Rezension informieren. Diese erschien damals bereits 12 Tage nach Erscheinen, weil es aufgrund seiner Qualität sehr oft gespielt wurde. Dieses Spiel gibt es nun für den PC.

Unterstützung der Möglichkeiten mit Anzeige der letzten ZügeAm Spiel selbst hat sich nichts geändert. Die Plättchen werden natürlich nicht mehr gezogen, sondern vom Computer zugewiesen. Der Spieler legt dann das Plättchen an. Der Computer unterstützt dies sehr gut, weil er alle Felder markiert, an die das Plättchen topologisch passt. Eine weitere Hilfe beim Anlegen ist die Anzeige, für welche Felder es kein passendes Plättchen mehr gibt. Nachdem das Plättchenlegen kann der Spieler einen seiner Gefolgsleute auf das soeben gelegte Plättchen platzieren. Kleien Quadrate zeigen die Möglichkeiten des Spielers an, das eine, farblich markierte Quadrat zeigt den Ort, der aktuell für die Platzierung des Gefolgsmanns aktiviert ist.

Das ist nur das Grundgeschehen, das durch vielfältige Optionen unterstützt wird. Während des Spiels sind hier für allen die diversen Anzeigen zu nennen. Der Spielstand und die Farbzuordnung sind auf einer Tafel angezeigt, das nächste Plättchen auf Anzeige eines Feldes, das nicht belegt werden kannder nächsten. Auch gibt es eine Anzeige, welche Plättchen noch kommen werden. All diese Dinge werden von einer Vielzahl von Optionen unterstützt, die es dem Spieler erlaubt, die Optik und den Ablauf so zu gestalten, wie es ihm die sehr sinnvolle Option, bei der Reststapelanzeige Stadtplättchen mit und ohne Wappen zusammenfassen zu können.

Anzeige des (Computer)Spielers mit Farbe, aktuellen Punkten und derzeitigen Punkte bei SpielendeEin großer Bereich ist den Computerspielern gewidmet. Schon mit der Installation werden etliche Gegner mitgeliefert. Sie sind nach Ausbildungsgraden benannt sind und zur Übersicht noch einmal mit einem Level bezeichnet. Mit Ihnen findet jeder Spieler Gegner, die auf seinem Niveau spielen. Wem diese Gegner nicht reichen, der kann sich seine eigenen Gegner, kurz Bot genannt, zusammenstellen. Dabei gibt es zwei Grundkonstruktionen, den Kriterienbot, bei dem 18 Werte einzustellen sind und der Wahrscheinlichkeitsbot, der mit "nur" 7 Werten auskommt. Das bietet sehr viel Möglichkeiten für unterschiedliche Strategien und für viele Experimente.

Anzeige des KartenstapelsWenn dies alles toll klingt, so ist das gewollt, weil sich Carcassonne am Rechner so spielt, wie man es sich wünscht. Es ist eine sehr schöne und gut gelungene Umsetzung des Gesellschaftsspiels. Dabei ist das Programm weit weg von Perfektion. Die Bots begehen vor allem im Spiel zu zweit noch offensichtliche Fehler, haben aber auf der andere Seite manch fiese Taktik, wie das Stilllegen von gegnerischen Gefolgsleuten. Beim Handbuch wurde auf ausführliche Darstellungen verzichtet, weil davon ausgegangen wurde, dass viele Spieler auf das Lesen des Handbuchs verzichten. So sind z. B. bei der Bot-Programmierung die kurzen Tooltips hilfreicher als das Handbuch.

AbschlossbildDiese kleineren Mängel sollte aber Niemanden vom Erwerb dieses Spiel abhalten. Bisher haben wir die Online-Möglichkeiten noch nicht genutzt und die interne Bewertung unsere Spielstärke nur am Rand notiert. Man braucht all dies nicht, obwohl auch das sinnvolle Möglichkeiten und Informationen sind. Auch so muss sich der Bundesgesundheitsminister um dieses Spiel kümmern, einfach weil der Suchtfaktor sehr, sehr hoch ist... Genug geschrieben, jetzt will ich erst noch einmal eine Partie spielen. (wd)

Zum Bot-Wettbewerb
(Einsendung von Bots bis 14. Dezember, Qualifikation 12/2002, Endturnier 1/2003)
 

Steckbrief

Carcassonne

Spielvorlage Carcassonne

Autor und Verlag des Spieles

Klaus-Jürgen Wrede, Hans im Glück

Hersteller der CD-Rom

Koch Media

Mindest-Systemvoraussetzungen laut Hersteller

Betriebssysteme

Win98, Win ME, Win 2000, Windows XP

CPU / Arbeitsspeicher

Pentium II / keine Angabe

CD-Rom-Geschwindigkeit keine Angabe
benötigter Festplattenplatz keine Angabe, 112 MB bei uns