Schachtel Der Graf von Carcassonne

Die dritte kleine Schachtel fällt dieses Mal etwas höher aus als der Fluss und König und Späher. Dies liegt daran, dass die Schachtel neben den schon obligatorischen 12 Plättchen noch eine Figur für den Grafen enthält. Die 12 Plättchen lassen sich zur Stadt Carcassonne zusammenlegen und ersetzten dann das Startplättchen. Die Stadt zeigt vier Gebäude: Schloss, Schmiede, Kathedrale und Markt. Immer wenn ein Spieler eine Wertung auslöst, bei der er selbst keine Punkte bekommt, darf er einen Gefolgsmann (auch den "Dicken" aus der ersten Erweiterung) auf ein Gebäude in Carcassonne stellen. Außerdem darf er den Grafen in eines der vier Gebäude schicken.
Carcassonne Löst im Folgenden ein Spieler eine Wertung aus, können die Spieler Gefolgsleute aus Carcassonne zu der Wertung schicken. Hierbei gibt es eine feste Zuordnung: Schloss nach Stadt, Schmiede nach Strasse, Kathedrale nach Kloster und Markt zu Wiese. Sollte sich aber der Graf gerade in dem entsprechenden Gebäude befinden, so müssen die dortigen Gefolgsleute dem Grafen Respekt zollen und im Gebäude verbleiben. Erst nachdem die Spieler so Gefolgsleute versetzt haben, findet die eigentliche Wertung statt.

Der Graf von Carcassonne ist mit allen Erweiterungen inklusive der kleinen Schachteln kompatibel. Die Spielregel geht dazu auf Besonderheiten der einzelnen Erweiterungen ein.

Der Graf von Carcassonne wurde nicht wie die anderen beiden Schachteln kostenlos verteilt, sondern bereits auf der Spiel ‚04 verkauft. Der gesamte Erlös des Verkaufs geht an Ronald McDonald Hundertwasser Haus in Essen und hilft somit kranken Kindern. (wd)