Icon
Spielwarenmesse 2018
Spielwarenmesse Nürnberg 2018 Dominion-Welt
Unser Messebericht mit Spielen aus über 25 Verlagen.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Biosphere Altiplano Schüttel's Deckscape - Das Schicksal von London
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Altiplano Azul Biosphere Bunny Kingdom Das Fundament der Ewigkeit Deckscape - Das Schicksal von London Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Heaven & Ale Iguazú Istanbul - Das Würfelspiel Karuba - Das Kartenspiel Kingdom Builder Harvest Majesty Memoarrr! Merlin Okiya Otys Pioneers Queendomino Schüttel's Ta-Ke When I dream Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Wenig Regeln - viel Spielspaß

Kingdomino Die Jury hat sich dieses Jahr bei beiden Preisen jeweils für das Spiel mit dem leichtesten Einstieg entschieden. Mit Kingdomino wurde ein einfaches Legespiel mit erfrischend neuem Vergabemechanismus ausgezeichnet. Geringe Spieldauer, wenig Regeln und vor allem gute Spielbarkeit zu zweit machen es zu einem schönen Gegensatz zu den Titelträgern der letzten Jahre. Deren beste Besetzungen begannen ab vier Mitspielern.

Exit Die Auszeichnung der Exit-Spielreihe zeigt erneut, dass Kosmos das Verkleiden von Rätseln zu einem Spiel beherrscht. 1985 war es Sherlock Holmes Criminal Cabinet, und im weiteren Sinn ist auch das 1988 prämierte Barbarossa und die Rätselmeister ein solches Spiel. Anders als bei kooperatives Spielen zeichnet die Jury ein Trendspiel in der ersten Generation aus. Damals konnten Pandemie und Die verlorene Insel nicht gewinnen. Die gelang erst Hanabi und Andor. Letzteres ist ebenfalls von Kosmos und stellt in den verschiedenen Szenarien auch eine Art Rätsel, wenngleich es hier wesentlich mehr Spiel als Rätsel gibt. Die schnelle Auszeichnung eines Exit-Spiels erfreut uns, denn mit der Kraft des Preises ist es unserer Meinung nach auch Aufgabe der Jury, Trends zu erkennen und bei Bedarf durch Auszeichnung zu fördern.
Exit entspricht dabei dem Zeitgeist von Schnelllebigkeit: Schnell konsumiert ist es nach einmaliger Nutzung ein Wegwerfprodukt. Es ist damit ein Kulturgut, das in unsere Zeit passt. So sehr die Nähe zum Trend gefällt, so sehr stellt sich uns die Frage, ob in Zeiten, in denen Nachhaltigkeit immer weiter in den Vordergrund rückt, die Auszeichnung eines Wegwerfprodukts der richtige Weg ist. (Redaktion)