Icon
Spiel des Jahres
Spiel des Jahres
Wir kommentieren die Listen.
Can't-Stop-Prinzip
Das Can't-Stop-Prinzip
eine humoristische Betrachtung des Can't-Stop-Prinzips.
Legacy-Spiele
Legacy-Spiele - ein paar Gedanken
ein paar Gedanken zu Legacy-Spielen.
Woodlands
Oberhof 2018
Trenner für die Folien von Woodlands.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Die Quacksalber von Quedlinburg The Rise of Queensdale drop it T.I.M.E. Stories - Estrella Drive
Rezensionen zu
Nürnberger Neuheiten

drop it T.I.M.E. Stories - Estrella Drive Luxor Black Jacky Der Krieg der Knöpfe Die Quacksalber von Quedlinburg Loot Island The Rise of Queensdale Woodlands
Rezensionen zu nominierten Spielen
Azul Die Quacksalber von Quedlinburg Heaven & Ale Luxor
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

SdJEin Sieg für das Miteinander: Hanabi und Die Legenden von Andor sind Spiele des Jahres

VillageDieses Mal sind es die "anderen" Spiele, die die Titel durch die Jury "Spiel des Jahres" bekamen. Wer hätte damit gerechnet, dass ein kooperatives Spiel in einer kleinen Kartenspiel-Stülpschachtel den großen Titel bekommen würde? Wir ganz sicher nicht! Und so ging es vielen Spielern, die schon erstaunt waren, als zwei "kleine" Spiele nominiert wurden. Spiele wie "6 nimmt" gewannen keinen Titel und erschufen damit das Gerücht, dass ein kleines Spiel nie gewinnen könne. Heute nun muss das Gerücht verstummen, dafür hört man die Freunde des Siegers rufen: "Ha-Na-Bi! Ha-Na Bi!"

7Kingdom BuilderDoch nicht nur mit der Größe wurde ein Novum geschaffen: Zum ersten Mal konnte sich ein kooperatives Spiel den Titel "Spiel des Jahres" sichern. Damit nicht genug, denn ein zweites kooperatives Spiel machte den Sieg des Miteinander perfekt: Die Legenden von Andor. Hier wurde die bisher noch recht kurze Tradition fortgesetzt, thematische Spiele mit dem Preis "Kennerspiel des Jahres" auszuzeichnen.

Wir lieben kooperative Spiele. Für uns gab es dieses Jahr ein reichhaltiges Angebot. Eine Empfehlung für Escape und zwei Preisträger sind hier weitere Wegbereiter für ein Genre, das im stressigen Alltag für ein gemeinsames, oft abenteuerliches Erlebnis sorgt. Aus unserer Sicht wurde hier ein wichtiges und richtiges Zeichen gesetzt.

Glückwünsche an Antoine Bauza und Abacus und an Michael Menzel und Kosmos. (Redaktion)