Icon
Spiel '17
Unser Messebericht ist fertig.
Werbung
Dominion-Welt
neueste Rezensionen
Istanbul - Das Würfelspiel Azul Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Okiya
Rezensionen zu
Essener Neuheiten

Azul Das Fundament der Ewigkeit Deckscape: Der Test Der Pate - Corleones Imperium Dice Forge Dominion - Erweiterung zu Basisspiel & Die Intrige Istanbul - Das Würfelspiel Kingdom Builder Harvest Memoarrr! Okiya Queendomino Yokohama
Info-Mail erhalten Newsletter
Über jedeAktualisierung per Mail informiert werden.

Pfefferkuchel10 Jahre Pfefferkuchel: Rückblick und Vorschau

Wenn dieses Jahr die Teilnehmer am Spieletreff in Oberhof wieder für den Pfefferkuchel abstimmen, so tun sie dies zum zehnten Mal. 10 Jahre Pfefferkuchel - das ist einen Rückblick wert. Als die Spieler im Jahr 2004 zum ersten Mal abstimmten, da ahnten wohl nur die wenigsten, wie sich der Pfefferkuchel entwickelte: Er hat nicht nur über die Zeit hinweg Bestand, sondern er mauserte sich zu einen Barometer, welche Spiele bei späteren Preisverleihungen gut abschneiden würden. Er ist damit so etwas wie der Golden Globe für das Spiel des Jahres und den Deutschen Spielepreis geworden. So waren von den neun Siegern des Pfefferkuchel sechs auch Sieger beim Deutschen Spielepreis. Die anderen drei belegten "nur" den zweiten Platz. Ein ähnliches Bild ergibt sich gegenüber dem noch jungen Kennerspiel des Jahres. Die beiden bisher damit ausgezeichneten Spiele belegte beim Pfefferkuchel Platz 1 und 2. Und obwohl natürlich auf dem Spieletreff überwiegend Vielspieler anwesend sind, war sieben Mal das Spiel des Jahres in den Top Ten des Pfefferkuchels. Nur Keltis und Dixit fanden den Weg dorthin nicht.

Was aber ist nun der Pfefferkuchel? Auf dem Spieletreff in Oberhof, er findet jedes Jahr in der Osterwoche statt, treffen sich ca. 300 leidenschaftliche Spieler. Altersmäßig reicht es vom Kleinkind bis zum Greis. Nicht jeder mag für den Pfefferkuchel abstimmen, so dass schließlich 150 bis 200 Stimmzettel ausgezählt werden müssen. In den Anfangsjahren konnten noch fünf Spiele genannt werden, später wurde dies auf drei reduziert, auch um die Auszählung zu beschleunigen. Dem Ergebnis tat die Verringerung der Spiele keinen Abbruch, denn weiterhin kristallisieren sich die Favoriten des Jahres klar heraus.
So darf man gespannt sein, was in diesem Jahr in die Top Ten gelangt. Gerade in einem Jahr, in dem es kaum Spiele mit einer klaren Favoritenrolle gibt, kommt dem Pfefferkuchel als erster Gradmesser eine besondere Bedeutung zu. (wd)

Für alle die gerne ein wenig Statistik mögen, hier ein paar Fakten (Stand: 2004-2012):

Zur Gegenüberstellung der Pfefferkuchel-Spiele mit dem Spiel des Jahres und dem Deutschen Spielepreis.

Zur Homepage des Pfefferkuchels.